© Grundschule Frei - Laubersheim, Schulstraße 1, 55546 Frei - Laubersheim Tel.: 06709 / 555
Made with MAGIX Grundschule Frei-Laubersheim Start Information Schulelternbeirat / FV Projekte Fotos / Presse Links Kontakt Archiv
Allgemeine Zeitung: Auf Medienwelt vorbereiten 06.07.2013 - FREI-LAUBERSHEIM Von Jasmin Henn BILDUNG Grundschule Frei-Laubersheim gewinnt Teilnahme an landesweitem Programm „Hurra! Wir sind Medientrixx-Schule“ steht auf dem Bildschirm des Computers der Grundschule Frei-Laubersheim. Schüler und Lehrer strahlen gleichermaßen über den Gewinn. Der Südwestfunk (SWR) hatte im Frühjahr das Programm „medientrixx“ gestartet und in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation alle Grundschulen des Landes aufgerufen, eine Bewerbung einzureichen. „Zum einen ging es darum, herauszufinden, wo die Schulen mit ihrem Medien-Know-how stehen. Zum anderen wollen wir mit dem Zusammenschluss „Medientrixx“ Kompetenzen zusammenführen und ein neues Angebot erschaffen“, erklärt Christine Poulet vom SWR die Idee des Wettbewerbes. Denn hinter dem breiten Bündnis stehen viele Institutionen, die sich der verantwortungsbewussten und innovativen Medienbildung verschrieben haben, wie medienundbildung.com, jugendschutz.net, klicksafe.de und die Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest. Großer Nachholbedarf Ein Aufruf, der bei den Schulen ankam. Viele Schulen des Landes empfinden starken Nachholbedarf, um ihre Schülerinnen und Schüler wirklich kompetent auf den Umgang – zum Beispiel mit dem Internet – vorzubereiten. So auch die Grundschule in Frei- Laubersheim. Rektorin Anne Schweitzer versucht zwar mit ihrem Lehrerteam und der Unterstützung der „Computerlehrerin“ Barbara Baiker, die einmal wöchentlich zum Computerunterricht kommt, die Kinder – so gut es geht – vorzubereiten. „Aber wir sind dennoch eine ganz kleine Schule, die medientechnisch schwach aufgestellt ist.“ Anne Schweitzer nutzte also die Chance und war mehr als überrascht, als sie die Zusage in Händen hielt. Nun hieß es, aus dem breiten „medientrixx“-Angebot etwas auszuwählen. Insgesamt stehen den Gewinnerschulen acht Module zur Auswahl. Für vier dürfen sie sich entscheiden, ein fünftes Modul, der Medienelternabend, ist Pflicht. Dabei stehen nicht nur sicheres Surfen, soziale Netzwerke, Computerspiele und Smartphone-Nutzung auf dem Programm. Mit dem Ohrenspitzer-Hörkoffer soll die Aufmerksamkeit der Kinder geschult werden, die „SWR Dschungeltour“ bietet den Kids Einblicke hinter die Kulissen und mit dem Studientag werden auch die Lehrer weitergebildet. „Wir haben versucht die Module so auszuwählen, dass es nachhaltig bleibt, wir uns das ein oder andere abschauen können und auch zukünftig davon profitieren werden“, führt die Rektorin ihre Entscheidung aus. Darum werden sie und ihr Lehrerkollegium am Studientag teilnehmen, die Erst- und Zweitklässler werden das Ohrenspitzer-Hörkoffer-Modul nutzen. Eine wichtige Sache, findet Schweitzer: „Die Kinder müssen heute Konzentration meist erst lernen.“ Die Drittklässler werden die „Dschungeltour“ unternehmen und die Viertklässler bekommen mit dem Modul „An die Tablets, fertig, los“ mal etwas anderes als die veralteten Schulrechner zu sehen. „Man weiß ja auch nie, was die Schüler zuhause treiben. Dort gibt es Tablets und Co. ja oft schon“, weiß die Rektorin. Jetzt freuen sich aber alle erstmal über den Gewinn und die anstehenden Sommerferien – und im September soll es dann los gehen, dass „Medientrixx“- Abenteuer.